Hundepension am Kappesberg

Hier macht mein Hund Urlaub...

So erhielt die Hundepension ihren Namenszusatz

 "am Kappesberg" 

Die "Hundepension am Kappesberg" befindet sich im schönen Dörfchen Medenbach in der Gemeinde Breitscheid.

Auf alten Flurkarten von Medenbach, sowie im Wortgebrauch der alten Medenbacher Einwohner, wurde der Berg, an der die jetzige Grundschule liegt, "Kappesberg" genannt. Bevor die Schule "am Kappesberg" entstand, waren dort zahlreiche Gemüseäcker, hauptsächlich Kohlanbau (im Volksmund Kappes genannt) vorhanden. Da das Dorf immer weiter wuchs, war die alte Schule in der Dorfmitte zu klein geworden. Aufgrund der Lage und der Nähe zur Kirche, entschloss man sich, die neue Schule am Fuße des Kappesberg zu bauen. Auch entstanden nach und nach immer mehr Wohnhäuser. Der Feldweg zur neuen Schule wurde, nachdem das letzte Wohnhaus am oberen Ende des Kappesberg fertig gebaut wurde asphaltiert und zur Schulstraße umbenannt, Der alte Umgangsname des Berges an der neuen Schule "Kappesberg" ist bei den Medenbachern bis heute geblieben,

Da wir recht Heimatverbunden sind, unser Haus das letze Wohnhaus am oberen Kappesberg ist, fanden wir die Bezeichnung "Hundepension am Kappesberg" sehr passend und entschieden uns zu diesem Namen.


Und auf dem folgenden historischen Foto einer Visitenkarte erkennt man, dass bereits zwei Generationen vorher in unserem Haus eine Hundepension ansässig war. 

Michaels Großvater hatte eine Deutsche Drahthaar Zucht und bildete diese Hunde auch zur Jagd aus. Nebenbei betrieb er auch eine kleine Hundepension.


Das Team

Michael

Michael

Geburtstag: 11.05.1984

Position: Gründer und Geschäftsführer der Hundepension so wie verantwortlicher Betreuer der Hunde

Beschreibung: Bereits als Kind und vor meiner Ausbildung zum Blumen- und Zierpflanzengärtner habe ich den Umgang mit Tieren geliebt. Es liegt sicher in der Familie, denn bereits mein Großvater züchtete Jagdhunde und bildete diese zur Jagd aus und führte sogar eine Hundepension. Dadurch geprägt entwickelte ich eine große Vorliebe zu Hunden und anderen Tieren. Neben dem kindlichen Traum einer eigenen Gärtnerei, hatte ich auch immer die Tiere im Hinterkopf. Ich stellte mir vor, dass ich zusätzlich zur Gärtnerei auch eine Hundepension unterhalten würde. Als ich dann alt genug war, um einen Beruf zu erlernen, wählte ich meine erste große Liebe. Den Beruf des Gärtners! Nun hat es sich ergeben, dass ich die Möglichkeit fand, in meinem eigenen Haus eine Hundepension zu eröffnen. Im Sommer 2015 begannen die ersten Überlegungen und Planungen. Im Januar 2016 belegte ich einen einwöchigen Crashkurs zur professionellen Hundehaltung nach §11 Tierschutzgesetzt in einer Hundeschule in Bon. Im April 2016 wurde dann zuerst die “Tierpension am Kappesberg“ eröffnet. Wir hatten in dieser Zeit Platz für 6 Hunde und in einem großen Zimmer im Dachgeschoß unseres Hauses sogar Platz für 4 bis 6 Katzen. Da im ersten Jahr die Hundepension eine so gewaltige Nachfrage hatte und das Katzenzimmer eher schleppend lief, wurde dann zum 01. Juli 2017 aus der Tierpension eine reine Hundepension so wie sie heute ist. Ich besitze seit über 10 Jahren selbst 4 Beagle, die ich über alles liebe. Da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie sehr man im Alltag als Hundehalter aus verschiedenen Gründen gebunden und eingeschränkt sein kann, wuchs die Idee die Hundepension zu eröffnen. Die Antwort auf die Frage, warum ich eine Hundepension eröffnete, ist für mich ganz einfach: Weil ich Hunde als Lebewesen, Individuen, Seelenbegleiter und Familienmitglieder sehr schätze und liebe und jedem Hundebesitzer eine stressfreie Hundehaltung mit etwas Flexibilität ermöglichen möchte.

Gérard

Gérard

Geburtstag: 04.10.1965

Position: Inhaber

Beschreibung: Inhaber der Hundepension. Der Mann vom Gründer Michael. Er ist verantwortlich für die Erstellung und Betreuung der Homepage. Ebenso zuständig für die Buchhaltung. Er ist gelernter Einzelhandelskaufmann. Aktuell ist er Einkäufer bei einem großen Deutschen Transportunternehmen. An den Wochenenden widmet er sich aber auch gerne unseren Gästen, da auch er Tiere über alles liebt.

Alma

Alma

Geburtstag: 18.08.2019

Position: Nach Lunas letztem Gassigang über die Regenbogenbrücke am 26.05.22 wurde Alma zur vierbeinigen 1. Chefin der Hundepension ernannt.

Beschreibung: Alma kam am 27.11.2021 als neues Familienmitglied in unsere Familie. Wir haben Alma in einem Post auf Facebook, von der Tierschutzorganisation "Laborbeaglehilfe.de" gesehen und uns sofort in das süße kleine Geschöpf verliebt. Alma ist wie Luna ein ehemaliger Labor-Beagle und kam direkt aus einem Labor zu uns. Alma ist mit ihren 2 Jahren noch recht unerfahren in ihrer neuen Umwelt, sie ist einigen Alltagsgeräuschen gegenüber noch sehr schreckhaft. Auch das Gassigehen und der Umgang mit anderen Hunden, muss Alma teils noch lernen. Sie ist ähnlich wie ein Welpe, trotz dass sie schon 2 Jahre alt ist. Alma meistert aber bis jetzt alles zu unserer vollsten Zufriedenheit. Sie orientiert sich sehr stark an Luna und lernt dadurch. Auch den Kontakt zu den Gasthunden meistert Alma schon recht gut, sie ist aber eher zurückhaltend, vorsichtig und schüchtern.

Tiffy

Tiffy

Geburtstag: 25.04.2019

Position: 2. vierbeinige Chefin der Hundepension

Beschreibung: Die ehemalige Labor-Beagle Dame Tiffy ist seit dem 30.07.2022 unser neues Team- und Familienmitglied. Tiffy haben wir auch wie zuvor Alma über Facebook und den Tierschutzverein “Laborbeaglehilfe.de“ zu uns geholt. Nachdem sich Alma nach Lunas Tod als Einzelhund etwas verloren und unsicher fühlte, beschlossen wir uns auf die Suche nach einer neuen Gefährtin für Alma zu machen. Tiffy viel uns sofort in die Augen, ihre wunderschönen langen Ohren, ihr liebevolles und leicht freches Gesicht. Wir waren sofort von dem ersten Bilden auf der Facebookseite von Laborbeagle.de begeistert. Also beschlossen wir uns die süße Tiffy zu uns in die Familie zu holen. Diese Entscheidung war für Alma und auch für uns eine wirklich großartige Entscheidung! Tiffy ist eine aufgeweckte, freundliche, neugierige, selbstbewusste verrückte kleine Hundedame, die jeder sofort in sein Herz schließt. Tiffy ist unter anderem auch recht lernwillig, was sie sich schon in den aller ersten paar Tagen teils selbst beigebracht und teils von Alma abgeschaut hat ist unglaublich. Zu den Gasthunden ist Tiffy sehr freundlich und umgänglich und genießt es mit ihnen zu spielen und Kontakte zu knüpfen. Tiffy ist das totale Gegenteil der eher schüchternen und zurückhaltenden Alma. Durch Tiffy ist immer positive und lustige Stimmung im Hause.

Unsere ehemaligen Teammitglieder

Nelly

Nelly

Geburtstag: 18.06.2005 gestorben am 07.04.2021 Schweren Herzens mussten wir uns für immer von unserer Nelly, unserer Chefin, unser Seelenhund verabschieden. Nelly hatte die ein und anderen Altersgebrechen. Dazu kam dann noch im Dezember 2020 eine Niereninsuffiziens. Anfangs lebte Sie sehr gut damit, die Medikamente und das spezielle Futter halfen ihr sehr gut. In den letzten Tagen jedoch verweigerte Nelly immer mehr ihr Futter und wurde immer schwächer und müder. Am 07.04.21 sagte Nelly uns dann mit Ihrem Blick, dass sie keine Kraft mehr habe und gehen möchte. Nach letzter Untersuchung beim Tierarzt, taten wir Nelly dann sehr schweren Herzens diesen einen letzten Gefallen und ließen sie gehen. Nelly hinterlässt eine riesengroße Lücke in unseren Herzen und in der Familie. Nelly War die Seele der Hundepension denn wegen Ihr und ihrem Rudel wurde aus der Idee Hundepension die Wirklichkeit. Nelly wird für immer einen besonderen Platz in unseren Herzen haben. Wir werden sie nie vergessen.

Position: Chefin des Rudels und der Hundepension

Beschreibung: Ich bin für das einhalten der Etikette und Ordnung zuständig. Mit mir hat Herrchens Hundekarriere angefangen. Ich kam als 9 Wochen alter Welpe zu ihm. Geboren bin ich in Lohra. Bin liebevoll, aber bestimmend. Meine Lieblingsbeschäftigungen sind schlafen und fressen. Ab und zu auch mal mit den anderen Hunden spielen. Am liebsten passe ich aber auf alle auf.

Luna

Luna

Geburtstag: 22.12.2007 gestorben am 26.05.2022 Und schon wieder mussten wir uns von einem geliebten Familienmitglied verabschieden. Unsere kleine Luna, die letzte von unserm alten Ur-Rudel, ging ihre letzte Gassirunde über die Regenbogenbrücke. Luna war seit einiger Zeit schwer Krebskrank. Da Luna keine Narkose mehr vertragen hätte, waren die anfangs zwei “Knubbel“ an Lunas Milchleiste leider nicht mehr zu entfernen. Sie wäre allein durch die Narkose nicht mehr aufgewacht. Später kam noch ein dritter “Knubbel“ (Krebstumor) dazu. Luna lebte noch ein gute Weile ungehindert mit diesen “Knubbels“. Sie hatte keine Schmerzen. Sie wurde jedoch mit der Zeit immer schwächer und müder, auch der Appetit wurde zuletzt immer weniger und Luna wurde immer müder und lag nur noch im Körbchen rum und döste vor sich hin. Zuletzt war sie so schwach, das sie nichts mehr essen wollte und sich nur noch sehr wackelig auf ihren schwachen Beinchen halten konnte. Nach der letzten Untersuchung beim Tierarzt kam dann leider heraus, das Wassereinlagerungen auf Lunas Lunge sind. Da jegliche Prozedur das Unvermeidliche nur noch hinaus zögern würde und Luna nur noch gequält werden würde, haben wir uns sehr schweren Herzen dazu entschieden, sie auf ihre letzte Gassirunde über die Regenbogenbrücke zu schicken. Auch Luna hinterlässt eine Große Lücke in unseren Herzen und in unserer Familie. Sie war eine stets gut gelaunte liebe kleine Hündin mit großen langen weichen Kuschelohren. Sie war eine sehr tapfere kleine Kämpferin. Wir werden sie sehr vermissen.

Position: Vizechefin und somit die rechte Hand von Nelly (nach Nelly´s Tod im April 2021 nun die Chefin)

Beschreibung: Ich wurde am 22.09.2007 geboren und bin ein Pocketbeagle oder auch als Marshallbeagle bekannt. Meine ersten Hundejahre verbrachte ich leider in einem Versuchslabor, bevor Michael und Gérard mich zu sich genommen haben:-) Dafür bin ich Ihnen sehr dankbar. Auch wie Nelly bin ich total faul und verschlafen. Wobei ich mich aber auch gerne mit meiner kleinen frechen Schwester Lotte zanke und raufe. Aber!!! Ich liebe auch die langen ausgiebigen Spaziergänge in der freien Natur.

Chip

Chip

Geburtstag: 27.12.2009 gestorben 15.04.2021 Das Jahr 2021 meint es wahrlich nicht gut mit uns... Und schon wieder müssen wir eine Kerze zum Gedenken anzünden und ein geliebtes vierbeiniges Familienmitglied gehen lassen. Unser einziger Rüde, unser Hahn im Korb Chip ging nach kurzer schwerer Erkrankung über die Regenbogenbrücke. Chip wurde nur 11 Jahre alt und war ein wundervoller Hund. Eine so treue Seele, er kam mit jedem Menschen und mit jedem Hund klar, war immer freundlich und lieb. Chip hatte einen dreifachen Bandscheibenvorfall und gleichzeitig eine stark vergrößerte Milz mit Tumorverdacht. Chip wurde medikamentös mehrfach behandelt, leider jedoch ohne Erfolg. Chip bildete zuletzt kaum noch rote Blutkörperchen und litt unter extremer Blutarmut. Der letzte Besuch beim Tierarzt hat dann leider ergeben, dass für Chip nur noch der Gang über die Regenbogenbrücke eine Hilfe ist. Schweren Herzens ließen wir ihn dann gehen. Chip ist der dritte Hund, das dritte vierbeinige Familienmitglied, welches wir in diesem blöden Corona-Pandemie Jahr 2021 verloren haben. Wir stehen total neben uns und sind tieftraurig... Lieber Chip, komm gut über die Regenbogenbrücke und Grüße uns unsere liebsten, bis auch wir uns dort eines Tages wieder sehen.

Position: Hahn im Korb

Beschreibung: Auch ich bin ein ehemaliger Laborhund. Ich liebe es wild herum zu spielen, zu toben, zu raufen und auch für das Entertainment bin ich verantwortlich. Am liebsten liebe ich es frei in der Natur herum zu laufen. Ich bin der einzige aus unserem Rudel, der das ohne Leine darf. Bin aber auch artig, und komme immer recht schnell zurück. Verfressen bin ich ohne Ende, daher bin ich auch als Vorkoster für die Mahlzeiten zuständig. Nur schade, dass meinen beiden Herrchen immer mehr auf ihr Essen aufpassen. Dennoch verläßt kein Essen ohne meine Zustimmung die Küche.

Lotte

Lotte

Geburtstag: 04.05.2012 gestorben 29.01.2021 Schweren Herzens mussten wir uns am 29.01.2021 für immer von unserer kleinen Lotte verabschieden. Lotte erkrankte Ende September/Anfang Oktober 2020 an einem schweren irreparablen Lungentumor. Lotte war sehr tapfer und kämpfe bis zum Schluss. Sie machte alle Behandlungen beim Tierarzt wunderbar mit. Lotte war bis zu ihrem Tod in regelmäßiger Tierärztlicher Behandlung und hatte nie gelitten. Am 29.01.2021 nahm leider der Krebs überhand und wir mussten unsere süße kleine Lotte gehen lassen. Wir sind unendlich traurig und vermissen sie. Aber in unseren Herzen wird die kleine Lotte ewig leben, weil wir sie nie vergessen werden.

Position: die kleine freche

Beschreibung: Ich bin erst seit Oktober 2015 in meiner kleinen, großen Familie angekommen. Auch ich wurde aus einem Versuchslabor gerettet. Da ich noch nicht lange da bin, muss ich natürlich noch vieles erkunden und lernen. Meine größere Schwester Luna liebe ich über alles. Und ich habe es auch manchmal faustdick hinter meinen kleinen Schlappohren. Aber genau das lieben meine Herrchen an mir.


Alma (pinkes Geschirr) und Tiffy (oranges Geschirr) im August 2022



Alma vorne und Luna hinten im Dezember 2021

 



 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos